Die Chorleiterin - Almut Stümke

Der Mendelssohnchor ist seit 2002 unter der kompetenten und schwungvollen Leitung von Almut Stümke.
Davon profitiert jedes Chormitglied und lernt, nicht nur die Stimmbänder, sondern den ganzen Körper beim Singen richtig einzusetzen.

  Almut Stümke


Almut Stümke ist Dozentin des Hamburger Konservatoriums in den Fächern Chorleitung, chorische Stimmbildung und Ensemblesingen.
Außer dem Mendelssohnchor leitet sie den Kammerchor des Hamburger Konservatoriums. Gemeinsam mit Direktor Michael Petermann bietet sie hier einen leistungsfähigen Kammerchor für Studierende und Externe. Außerdem stehen zwei Kinderchorgruppen im Konservatorium (Haus Flachsland) unter ihrer Leitung.

In Nordfriesland (Schleswig-Holstein) aufgewachsen, ging Almut Stümke zum Kirchenmusikstudium nach Hamburg und Malmö (Schweden) und schloss in Lübeck 2002 mit dem A-Examen ab.
Der von ihr gegründete Kammerchor consonare mit einem Repertoireschwerpunkt auf skandinavischer und baltischer Chormusik nahm für den Carus-Verlag Stuttgart eine CD mit Werken des litauischen Komponisten Vytautas Miskinis auf. Im Rahmen der Arbeit mit dem Kammerchor consonare wurde die Chorleiterin 2006/2007 mit einem Stipendium des Deutschen Musikrats gefördert.
Bis 2015 leitete Almut Stümke, zusammen mit dem Schwedischen Dirigenten Mika Eichenholz, die Deutsch-Skandinavische Musikwoche auf dem Scheersberg. Im Sommer 2013 übernahm sie das Kantorenamt bei der Schwedischen Kirche in Hamburg (Svenska Kyrkan i Hamburg).

Zuvor leitete der Hans-Joachim Lustig den von ihm 1997 gegründeten Mendelssohnchor.